Kennen Sie Sun Tsu?

 

Lieber Leser,

 

Sun Tsu würde uns zurufen:

„Die moderne Zivilisation befindet sich im Krieg. Zu den Waffen!“

 

Entschuldigen Sie bitte. Das ist ein aussergewöhnlich martialischer Anfang für ein Buch. Doch Ziel dieses Buches ist es, dass Sie sich eines durchaus realen und seit Jahrzehnten tobenden Krieges bewusstwerden. Ein Krieg, der unzählige Opfer fordert. Die Opferzahlen gehen in die Millionen und wir bemerken es nicht einmal.

 

Zwei feindliche Parteien stehen sich bedrohlich gegenüber. Die eine Seite sind wir selbst. Die andere Seite ist unser Körper, der sich noch nicht an den heutigen modernen Lebensstil angepasst hat.

 

Gemeint ist das metabolische Syndrom, welches die vielleicht schlimmste Bedrohung der modernen Zivilisation darstellt.

 

Weltweit ist, Schätzungen zufolge, jeder fünfte Erwachsene davon betroffen. Dabei blieb das Problem grösstenteils von der Öffentlichkeit unbeachtet. Inzwischen sind auch immer mehr Kinder und Jugendliche betroffen. Der überwiegende Teil der Betroffenen lebt zwar noch in den Ländern der hochindustrialisierten Industrienationen, doch das Problem greift inzwischen auch in ärmeren Ländern um sich.

Vielleicht haben Sie noch gar nichts vom metabolischen Syndrom gehört? Wohl aber sicherlich von den fünf grössten Zivilisationskrankheiten, welche alle mit dem Oberbegriff ‚Metabolisches Syndrom’ zusammengefasst werden. Fünf einzelne Auswirkungen von Stoffwechsel-Erkrankungen, in mittelalterlichen Zeiten hätte man dazu fünf Plagen gesagt. In diesem E-Book nenne ich sie, die fünf Reiter des metabolischen Syndroms. In Anlehnung an die apokalyptischen Reiter aus der Bibel.

 

Meine 5 Reiter sind folgende:

 

Der ersten Reiter ist die bauchbetonte Fettsucht. Auch abdominelle Adipositas genannt. Selbst wenn Sie noch schlank sein sollten, lesen Sie bitte dennoch das Kapitel. Es betrifft jeden. Auch Ihre Leber könnte inzwischen in Fett schwimmen.

 

Der Adipositas folgt die voranschreitende Insulin-Resistenz, welche dann im Krankheitsbild des Diabetes Typ II und III endet.

 

Der dritte Reiter betrifft zumeist unsere Lebensqualität im Alter. Nicht selten trifft es uns inzwischen auch in mittleren Jahren. Es sind die sogenannten progressiven neurodegenerativen Erkrankungen. Beispielsweise die Demenz und die Alzheimer Erkrankung.

 

Oft genug kommt ein Problem nicht allein. Der vierte Reiter ist schlecht einzugrenzen. Menschen leiden selten an nur einer Stoffwechsel-Erkrankung.

 

Der letzten Reiter ist der Bluthochdruck (Hypertonie). Er wird von Ärzten auch „stiller Mörder“ genannt. Denn wir bemerken ihn erst viel zu spät. Etwa ein Viertel der deutschen Bevölkerung ist von ihm betroffen.

 

Ich zähle zu den zuvor genannten Erkrankungen eine weitere Störung, welche unbedingt beachtet werden muss, ehe eine der genannten Zivilisationskrankheiten überhaupt erst die Bühne betreten kann. Das Thema kommt in meinem Buch noch vor den fünf Reitern der Zivilisationskrankheiten. Warum?

 

Es handelt sich um eine Verhaltenssteuerung, die zu schweren Mangelzuständen führt und sicher auch zum Teil um antrainierte Süchte. Als Verbraucher kann man sich heute nur noch schwer all der Fremdsteuerung durch Medien, Industrie und Interessengruppen entziehen. Ich klage daher nicht an. Das wäre auch unfair, denn das Problem ist durch uns Verbraucher zum grössten Teil hausgemacht. Aus meiner täglichen Praxis und durch viele Gespräche mit Betroffenen kann ich sagen, Menschen sind heute derart fest in Ihren falschen Strukturen und Abhängigkeiten gefangen, dass Sie lieber jahrzehntelang leiden, sogar sterben, als etwas dagegen zu tun.

 

Stoffwechsel-Störungen kommen dann erst mit der Zeit. Es handelt sich um zwei Ausprägungen in unserer Gesellschaft. Dem Heisshunger nach stark bearbeiteten Speisen. Und ebenso der Sucht nach süssen Speisen: der Zuckersucht.

 

Das heimtückische an modernen Zivilisationskrankheiten ist ihre Fähigkeit, sich perfekt innerhalb der Gesellschaft zu tarnen. Bevor Sie überhaupt bemerken, dass Sie krank werden, hatten Sie vielleicht schon Jahre oder Jahrzehnte mit einem oder mehreren dieser Probleme zu tun. Bemerken Sie die Krankheiten, ist ein Zurück im besten Fall schwierig. Oft sogar gar nicht mehr möglich. Sie können schlank sein und sich gesund fühlen, leiden aber dennoch an Diabetes Typ II oder entwickeln gerade eine Demenz. Ihr Leben kann sich perfekt anfühlen, aber Ihre Leber schwimmt im Fett und Ihre Nieren haben ebenfalls schon Probleme. Es ist eine gewisse Aufmerksamkeit von jedem von uns vonnöten. Und es kann heute jeden treffen. Nicht nur den morbid adipösen Kollegen oder Bekannten aus der Schule oder dem Büro.

 

Das metabolische Syndrom ruiniert unser Gesundheitssystem!

Allein die Kosten für die Behandlung von Diabetes betragen 1.31 Billiarden US-Dollar pro Jahr weltweit.

 

Das haben Wissenschaftler der Universität Göttingen, zusammen mit einem internationalen Forscherteam, herausgefunden (1). Ebenso haben diese Wissenschaftler in der Zeitschrift „The Lancet Diabetes & Endocrinology“ (Ausgabe Juni 2017) die indirekten Kosten durch Produktionsausfälle, Sterbefälle und andere Diabetes bedingte Kosten mit der ungeheuren Summe von 450 Billiarden US-Dollar angegeben. Also 450.000.000.000.000 USD.

 

450 Billiarden, die jeder einzelne von uns mitbezahlt. Sie auch! Entweder durch Steuern oder ständig steigende Krankenkassenbeiträge. Und auch in Form der direkten Kosten von Medikamenten. Und Diabetes ist nur eine von vielen Zivilisationskrankheiten.

 

Alle zwei Jahre veröffentlicht die 1950 gegründete Internationale Diabetes-Föderation (IDF) neue Daten zur weltweiten Verbreitung des Diabetes, wonach derzeit 425 Millionen Menschen weltweit an Diabetes erkrankt sind. Also jeder elfte Erwachsene. Davon sind 90% von Diabetes Typ II betroffen. Die Zahlen steigen. Die IDF schätzt, dass bis zum Jahr 2045 um die 700 Millionen Menschen an Diabetes erkrankt sein werden.

 

Das ist in der Tat kein schlechtes Wachstum für eine Krankheit, die vor zwei Generationen noch nicht einmal erwähnenswert war. 1960 wurde in der ehemaligen DDR ein erstes Diabetesregister eingeführt. Damals lag der Prozentsatz der an Diabetes Erkrankten bei gerade einmal 0,6% der Bevölkerung.

 

Alle anderen Krankheiten sind nicht so genau zu beziffern. Doch in der Summe würde ich vermuten, dass fast jeder in den westlichen Industrie-Nationen im Laufe seines Lebens von einer Zivilisationskrankheit betroffen sein wird. Nun glauben Sie es mir vielleicht, wenn ich sage, wir befinden uns tatsächlich in einem Krieg? Sollten wir nicht damit beginnen, etwas dagegen zu tun?

 

Dieses E-Book hat auch noch einen anderen Zweck:

Es soll betroffene Personen in die Lage versetzen, ohne teure Diätprogramme, Pillen und Shakes etwas gegen ihr Problem zu unternehmen. Bleiben wir doch dem bisherigen mittelalterlichen Kontext treu. Also verleihe ich Ihnen mit diesem Buch eine Rüstung, ein Schild und ganz wichtig, ein Schwert gegen all diese Krankheiten.

 

Lassen Sie uns beginnen.

 

Sun Tsu (Sunzi), ein grosser Stratege, der irgendwo zwischen 534 v. Chr. und 453 v. Chr. im fernen China lebte, sagte einst:

 

„Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten.″

 

„Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg, den du erringst, eine Niederlage erleiden.

 

„Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen. ″

 

(Zitate aus dem Buch „Die Kunst des Krieges″ - Chinesisch „孫子兵法 / 孙子兵法“)

 

Nun, wie stehen derzeit die Chancen für uns? Wenn wir uns selbst, unseren Stoffwechsel und unsere komplizierten Vorgänge in unserem Körper nicht kennen? Und zusätzlich den Feind, seine Tricks und sein Vorgehen nicht kennen?

 

Dieses E-Book will das ändern. Sie brauchen den Ausgang von hundert Schlachten, wenn Sie dieses E-Book gelesen haben, nicht mehr fürchten.


In den nächsten Kapiteln stelle ich mich kurz vor. Sie erfahren meine Geschichte und warum es mir wichtig ist, Sie mit meinem Buch zu erreichen. Dem folgt ein kurzer Überblick über den Wandel in unserer Gesellschaft. Und anschliessend nähere Informationen über die einzelnen Krankheiten und ihre Auslöser.